Solidarpakt Wirtschaft und Sport

Erheblichen Kostensteigerungen in den vergangenen Jahren sowie die deutliche Reduzierung der monetären Sportförderung der Stadt Pforzheim stellen die Sportvereine in der Region zunehmend vor finanzielle Probleme. Beitragserhöhungen zur Kompensation der Mehrkosten sind nur bedingt möglich, da Sportvereine Beitragsstrukturen haben, die dem Motto „Sport für alle“ entsprechen. Finanzschwache aber sportwillige Personen dürfen nicht ausgeschlossen werden. Die finanzielle Situation bleibt nicht ohne Folgen für die Sportlandschaft: Aufgrund der beachtlichen Mehrkosten sind die Vereine gezwungen zum Teil deutliche Reduzierungen im Sportangebot vorzunehmen, um so Kosten einzusparen. Davon ist ebenfalls der Kinder- und Jugendbereich betroffen, da diese Gruppen i.d.R. sehr kostenintensiv sind. Um die negativen Folgen für unsere Sportlandschaft, insbesondere im Kinder- und Jugend¬bereich, abzufedern, ist der Sportkreis Pforzheim Enzkreis e.V. neue Wege gegangen und hat das Finanzierungskonzept „Solidarpakt Wirtschaft und Sport“ entwickelt.

Der Solidarpakt wendet sich an Unternehmen, Handwerker, Freiberufler, Ärzte und sonstige Selbstständige unserer Region. Mit der Spende unterstützt die Wirtschaft aktiv die sportlichen Aktivitäten ihrer Mitarbeiter und deren Familienangehörigen in den Sportvereinen. Insgesamt haben wir zwischenzeitlich über 60.000 € an Spenden von den Arbeitgebern erhalten.

40.000 € konnten wir bereits an die Sportvereine ausschütten. Weitere 24.000 € werden in 2019 an die Sportvereine fließen. Die Resonanz auf den Solidarpakt war somit sehr positiv, so dass wir die Entscheidung getroffen haben, das Finanzierungskonzept fortzusetzen. Mit dem Solidarpakt wollen wir vor allem die Zukunftsfähigkeit der Vereine stärken. Die Mittel werden an die Vereine entsprechend dem Engagement in der Jugendarbeit und der Qualifizierung von Übungsleitern weitergereicht. Nach dem folgenden Schlüssel wird verteilt:

  • 100 € erhält jeder Verein für die Ausbildung eines neuen lizenzierten Übungsleiters (2018-2019)
  • 50% nach Anzahl der Kinder und Jugendlichen (Jugendförderung)
  • 40 % entsprechend der Anzahl von qualifizierten Übungsleiter (Qualitätsförderung)
  • 10 % verbleiben für übergeordnete Projekte wie z.B. „Sport Hilft“, Bolzplatzliga usw.

Die Mittel kommen somit zu 100 % den Kindern und Jugendlichen zugute. Neben der IHK und der Pforzheimer Zeitung unterstützen namhafte Persönlichkeiten unserer Region den Solidarpakt als „Botschafter des Sports“.

Ansprechpartner

Frank Nauheimer

Stellv. Vorsitzender

07231/33500