Herzlich willkommen beim

Sportkreis Pforzheim Enzkreis e.V.

im Badischen Sportbund Nord e.V.

Informationen zur Sportlerehrung

 

Die Sportlerehrung des Sportkreis Pforzheim Enzkreis e.V. wird zusammen mit der Stadt Pforzheim und dem Enzkreis durchgeführt.

 

Die Vereine und Verbände des BSB Nord, des Sportkreis Pforzheim Enzkreis, der Stadt und des Enzkreises reichen die Anträge für ihre erfolgreichen Mitglieder direkt beim Sportkreis Pforzheim Enzkreis ein. Vereine, die nicht dem Badischen Sportbund Nord, Kreis Pforzheim Enzkreis angehören, jedoch im Enzkreis ansässig sind, können Ihre Sportler ebenfalls über den Sportkreis Pforzheim Enzkreis e.V. einreichen.

 

Sportliche Ehrungen

Die Anzahl der am Wettkampf Beteiligten soll mindestens acht (Mannschaften sechs) sein. Der Nachweis der Leistung ist durch Urkunde, Protokoll oder Siegerliste zu belegen. Diese Dokumente hat der Antragsteller vorzulegen. Bestätigte Bestzeiten und Rekorde werden ohne Mindestteilnehmerzahl gewertet.

Anerkannt werden die ersten drei Plätze bei offiziellen Deutschen Meisterschaften und offiziellen Pokalen auf nationaler und internationaler Ebene

Die Teilnahme an Europameisterschaften, Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen.

Deutsche, Europa-, Welt- und Olympiarekorde

Besondere sportliche Leistungen, die nicht in die oben genannten Kategorien fallen, können als „Ehrung für besondere Leistungen“ des Sportkreises Pforzheim Enzkreis vergeben werden.

Der Ehrungsausschuss behält sich vor, über begründetete Ausnahmen bzgl. der aufgeführten Richtlinien entscheiden zu dürfen.

 

Sonja Eitel - Ehrungsausschussvorsitzende

 



Downloads

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Aus diesem Grund veröffentlichen wir hier zum Download die neuen, überarbeiteten Ehrungsanträge für erfolgreiche Sportler/innen aus Pforzheim und dem Enzkreis im Jahr 2018 für Einzelsportler/innen und Mannschaften zum Download.

 

Word-Version zum Download: Antrag auf Ehrung für sportliche Leistung im Jahr 2018

PDF-Version zum Download: Antrag auf Ehrung für sportliche Leistung im Jahr 2018

 

Weitere Dokumente zum Download:

Ehrungsordnung des Sportkreis Pforzheim Enzkreis e.V.

Ehrungsordnung des Badischen Sportbund Nord

Ehrungsordnung für sportliche Erfolge

 

 

 



Die Sportlerehrung 2017

Vereine forcieren die Integration

Im Pforzheimer Congresscentrum (CCCP) war einmal mehr eine große Bühne installiert worden, auf der – wie alljährlich –  die erfolgreichsten Sportler und Vereine des Jahres 2017 aus der Goldstadt sowie aus dem Enzkreis durch eine Ehrung gebührende Anerkennung ihrer herausragenden Leistungen erfuhren. Für den festlichen Anlass zeichneten wie stets der Sportkreis Pforzheim Enzkreis als Veranstalter zusammen mit der Stadt Pforzheim, mit dem Enzkreis sowie mit der Sparkasse Pforzheim Calw verantwortlich.

 

 

 

Premieren feierten hierbei als Teilnehmer einer zu Beginn ablaufenden Talkrunde der neue Pforzheimer Oberbürgermeister Peter Boch sowie der kürzlich ins Amt gewählte Landrat Bastian Rosenau. Als Conferencier einer Veranstaltung, der keineswegs eine zahlenmäßig so üppige Zuschauerkulisse wie in früheren Jahren beiwohnte, bewährte sich einmal mehr Jörg Augenstein, derweil aus den Reihen des Sportkreises die seit über einem Jahr im Amt befindliche Ehrungsausschuss-Vorsitzende Sonja Eitel ihre vorangegangene herausragende, immense Fleißarbeit zudem geschmackvoll mit Rosen für die Geehrten garnierte.

Auf längere Begrüßungsreden hatten die Spitzen aus Goldstadt,  Enzkreis sowie  Sportkreis verzichtet, dafür die aktuelle Bedeutung des Sports und der Vereine während einer kleinen Talkrunde hervorgehoben. Vor allem  als wertvolles Instrument bei der Integration von Flüchtlingen wurde hierbei die größte Freizeitbewegung gepriesen – zumal über die Hälfte von Pforzheims Einwohnern einen Migrationshintergrund aufweisen. Boch, einst als Leichtathlet aktiv, lobte hierbei die 100 Vereine mit deren etwa  30 000 Mitgliedern, welche Integrationsaufgaben übernommen hätten. Den Part, den der organisierte Sport  auch im Enzkreis als wichtigen Beitrag auf dem Felde gesellschaftlichen, politischen und gesundheitspolitischen Bereiches leiste, hob ebenso Landrat Rosenau hervor. „Sportvereine setzen einen schönen Kontrapunkt zur immer weiter voranschreitenden Individualisierung unserer Gesellschaft“. Und Sportkreis-Vorsitzende Gudrun Augenstein forderte die Vereine auf, gezielt auf  Kinder zuzugehen und sie mit ins Boot zu nehmen. „Die größte Herausforderung ist derzeit des weiteren für uns die Gewinnung und Bindung von Ehrenamtlichen“, so die in der dritten Amtsperiode agierende Vorsitzende, die gleichwohl  eine seit geraumer Zeit einsetzende Überalterung der Ehrenamts-Inhaber nicht verkannte.

In der Goldstadt ist freilich innerhalb der Sportszene nicht überall alles Gold, was zu glänzen scheint. Vor allem bangen die Betroffenen, etwa die Eishockeyabteilung des 1. CfR Pforzheim, um den Fortbestand ihrer Wettkampf- und Trainingsstätte in der St. Maur-Eishalle. Und auch die augenblicklich triste, mitunter gar beschämende  Situation in  der Schwimmbäder-Szene an der Enz berührt Vereine und deren Mitglieder in erheblichem Maße.

Das Programm im Congresscentrum umrahmten neben den Ehrungen von zahlreichen deutschen und  internationalen Spitzenakteuren die kurzfristig eingesprungenen Sportakrobaten des TSGV Albershausen  und die Razor Blades der PSG Pforzheim.

 

 

 

 

Den Auftakt hatten Kinder des FSV Buckenberg, SV Büchenbronn, TV Eutingen und TV Huchenfeld gemacht – aus der „Kinderstube des Sports“, wie es Moderator Jörg Augenstein formulierte. Für die Geehrten sprach Erich Wolf von der TGS Pforzheim eine Dankesrede, vergaß hierbei aber nicht, auf die angespannte der Schwimmbäder-Situation in der Goldstadt hinzuweisen.

Eingebunden in die Sportlerehrung wurde die Verleihung des Sportförderpreises und Sportehrenamtspreises durch die Sparkasse Pforzheim Calw für acht Vereinskonzepte und drei Ehrenamtliche. Mit Schecks bedacht wurden hierbei die Eissport-Abteilung des 1. CfR Pforzheim, der Schwarz-Weiß Club Pforzheim, die Leichtathleten des SV Büchenbronn, die Pforzheim Wilddogs, der TV Eutingen, der TB Wilferdingen, das Triathlon Racing Team Remchingen sowie die Taekwondo-Abteilung des TSV Grunbach. Für deren herausragendes Engagement im Verein wurden geehrt: Bastian Voges (Viktoria Enzberg), Ute Farr (RSV Schwalbe Ellmendingen) und Wilfried Kuhla (TV Huchenfeld).